Stellenangebote

Wir besetzen zum 01. August 2018 am Standort Münster folgende Ausbildungsstellen:

2 Auszubildende
Chemielaborantin / Chemielaborant
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Berufsschulunterricht zzt. Hans-Böckler-Schule, Münster

Voraussetzung für diese Ausbildungsberufe ist mindestens der erfolgreiche Abschluss der Fachoberschulreife. Es werden mindestens befriedigende Leistungen in den Fächern Mathematik, Chemie, Physik und Biologie erwartet.

Eine unbefristete Übernahme nach der Ausbildung kann derzeit nicht zugesagt werden.

Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen. Je nach Ergebnis der Vorauswahl erfolgt eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch.

Die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (u.a. Abschlusszeugnis der Jahrgangstufe 9 für die angestrebte Fachoberschulreife) richten Sie unter Angabe der Kennziffer Azubi/2018 bitte bis zum 06.10.2017 an:

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt
Münsterland-Emscher-Lippe
Postfach 19 80
48007 Münster

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass die eingereichten Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach dem Abschluss des Verfahrens vernichtet. Bitte achten Sie darauf, keine Originaldokumente einzureichen und verzichten Sie daher auf Bewerbungsmappen jeglicher Art.

Wir besetzen zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Münster die Stelle für

einen Chemie-Ingenieur (FH) (m/w)

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen die Betreuung der hochmodernen Analysegeräte, die zur Untersuchung von Lebensmittelkontaktgegenständen
und Spielwaren (Bedarfsgegenstände) im Hinblick auf Stoffübergänge, Kontaminanten und Inhaltsstoffe sowie zur Analytik von Mineralöl und Nitrosaminen
benötigt werden (u.a. HPLC mit Standarddetektoren, GC gekoppelt mit massenspektrometrischen Detektoren sowie mit dem nitrosaminspezifischen
TEA-Detektor, Pyrolyse-GC-MS-Kopplung, LC-GC-FID Kopplung für die Mineralölanalytik, LC GC MS (QqQ) Kopplung zur Bestimmung von Migranten in
Lebensmitteln und GC GC TOF Kopplung zur Bestimmung von komplexen Stoffgemischen in komplexen Matrices). Das Aufgabengebiet schließt die Wartung der
Analysengeräte sowie die Neuentwicklung und Validierung von Analysenmethoden incl. des Troubleshootings bei neuen und laufenden Methoden ein.

Die Bewerberinnen / die Bewerber müssen über ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium als Chemie-Ingenieur/in (Master oder Diplom) verfügen.

Bei den Bewerberinnen / den Bewerbern wird ein hohes Maß an Organisationsfähigkeit vorausgesetzt. Die Bereitschaft sich in unterschiedliche Themenfelder
einzuarbeiten, ein hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit und die Fähigkeit, komplizierte Sachverhalte schnell zu erfassen sowie ausgeprägte
Teamfähigkeit werden erwartet. Die Bewerberin / der Bewerber sollte eine ausgesprochene Affinität für Gerätetechnik besitzen und Freude am kreativen
Umgang mit chemisch-analytischen Fragestellungen haben.

Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen. Je nach Ergebnis der Vorauswahl erfolgt eine Einladung zu einem persönlichen
Vorstellungsgespräch, in das auch Elemente des “Assessment-Center-Verfahrens“ integriert sind.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt, sofern die
tariflichen Voraussetzungen erfüllt sind, bis in die Entgeltgruppe 12.

Die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie unter Angabe der Kennziffer 5-2/2017 bitte bis 09.09.2017 an:

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt
Münsterland-Emscher-Lippe
Postfach 19 80
48007 Münster

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass die eingereichten Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach dem Abschluss des Verfahrens vernichtet. Bitte achten Sie darauf, keine Originaldokumente einzureichen und verzichten Sie daher auf Bewerbungsmappen jeglicher Art.