Als Weiterverarbeitungsprodukte aus Obst sind vor allem fruchthaltige Brotaufstriche zu nennen. Die klassischen Brotaufstriche auf Fruchtbasis sind Konfitüren und Marmeladen. Als Marmeladen werden EU-weit harmonisiert diejenigen Erzeugnisse bezeichnet, die ausschließlich aus Zitrusfrüchten hergestellt sind. Produkte aus anderen Früchten dürfen nur bei regional eng begrenzter Vermarktung als "Marmelade" bezeichnet werden (z.B. auf dem Wochenmarkt). Konfitüren sind durch einen Zuckergehalt von mindestens 60 % und durch "Einkochen", also Heißabfüllung haltbar gemacht. Wird bei brennwertverminderten Produkten ("Konfitüre Light")der Zuckergehalt zur Kalorienersparnis verringert, so geht der konservierende Effekt verloren und wird häufig durch den Einsatz chemischer Konservierungsmittel ausgeglichen.

Auch die in den letzten Jahren vermehrt angebotenen "Fruchtaufstriche" oder "fruchthaltigen Brotaufstriche", die meist mit einem besonders hohen Fruchtgehalt werben, haben eine geringere Zuckerkonzentration als herkömmliche Konfitüren. Sie sind nach Anbruch dementsprechend weniger lange haltbar als die klassischen Konfitüren. Erfreulicherweise führen unsere Laborkontrollen, die sich hauptsächlich auf die Überprüfung der Mindestfruchtgehalte, der Zusatzstoffverwendung und Untersuchungen im Hinblick auf die Beschaffenheit der verwendeten Rohstoffe beziehen, bei dieser Lebensmittelgruppe nur in sehr seltenen Fällen zu Beanstandungen.